Hormonfreie Verhütung-Sicher&gesund!

Sicher ohne Kondom, Kupferspirale, Pille etc. verhüten- Das soll gehen?

Die erste Periode!  Was machen? Genau!  Ab zum Frauenarzt! Und was bekommt du da verschrieben – Die Pille! Angepriesen als das Wundermittel gegen alles. In Wahrheit eines der schlimmsten Dinge , die du deinem Körper hinzufügen kannst.
Vorab schau dir dieses Video einmal an und erlerne danach, wie du endlich die Teufelspille aus deinem Leben verbannen kannst und endlich hormonfrei und mit einer natürlichen Verhütungsmethode zum Erfolg kommst. Du wirst es nicht bereuen!

 

JETZT hormonfrei und sicher verhüten!


Symptothermale Verhütungsmethode(NFP)

Eigenen Zyklus neu entdecken & so sicher verhüten wie mit der Pille, aber ohne Nebenwirkungen!

Es besteht ja oft der Glaube, dass eine Verhütung ohne Hormone, Kondome, Kupferspirale, Verhütungspflaster und weitere Verhütungsmethoden, auf Dauer nicht sicher funktioniert. Eine  hormonfreie Verhütung habe ein zu hohes Risiko doch ungewollt schwanger zu werden, während den fruchtbaren Tagen der Frau. Verhütungsmethoden ohne Hormone empfiehlt der Frauenarzt meist erst nach der Pille. Was  leider auch ganz logisch ist, da die Pille finanziell das lukrativste ist. Willst du unterstützen, dass sich Ärzte und Krankenkasse an dir eine  goldene Nase verdienen auf Kosten deiner Gesundheit?
Du musst selber wissen, was du deinem Körper antun willst. Dennoch solltest du, falls du es noch nie getan hast, mindestens eine Alternative zur Pille mal ausprobieren, wenn du die Pille aktuell noch nimmst. Stell dir vor du kennst deinen eigenen Körper so gut, dass du den Sex mit deinem Partner durch  hormonfreie Verhütung genießen kannst.
Auf dieser Seite bekommst du Informationen zu Verhütungsmethoden, die ohne Hormone funktionieren und viel gesünder für dich sind. Die Nfp Verhütung (Natürliche Familienplanung) ist wohl die natürlichste aller Verhütungen und kann dein Leben verändern, wenn du sie richtig erlernt hast . Mit dieser symptothermalen Methode lernst du deinen Zyklus genau zu beobachten und dadurch den Eisprung mit Hilfe von Körpersymptomen zu ermitteln. Dabei gibt es drei Symptome, die du beobachten musst: Die Körpertemperatur, den Zervixschleim und den Gebärmutterhals/Muttermund. Denn wenn du diese Signale deines Körpers richtig deuten kannst, wirst du den ungefähren Zeitpunkt deines Eisprunges erkennen und dann weißt du ganz genau, wann du deine fruchtbaren Tage hast und wann du unfruchtbar bist. Du kannst also genau regeln, ob du schwanger werden willst bei Kinderwunsch oder nicht. Perfekt oder? Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen! Du siehst wie einfach hormonfreie Verhütung sein kann.
Das Prinzip der sympothermalen Methode
Geht das auch ein bisschen genauer?
Der Zervixschleim
Die Körpertemperatur
Der Muttermund
Was benötige ich, damit ich jetzt sofort damit starten kann?
Wie kann ich sicher sein, dass diese Methode funktioniert?
Warum  dir eine Komplettanleitung extrem hilft!

 

Das Prinzip der sympothermalen Methode                                        M                                                                             

 1. Die Eizelle einer Frau ist nur begrenzt befruchtungsfähig – und zwar etwa 12 bis 18 Stunden. Bei optimalen Bedingungen können Spermien bis zu 5 Tagen überleben. Nur in innerhalb dieser Zeit kannst du schwanger werden.
2. Beim morgendlichen Temperaturmessen, wirst du feststellen dass, wenn es bald zum Eisprung kommen wird, die Temperatur ansteigt. Sie liegt dabei bis zur nächsten Menstruation 0,2-0,5°C höher als in der Zeit vor dem Eisprung.
3. Beim Eisprungs ändert sich die Konsistenz und das Aussehen des Zervixschleimes. Bei bestimmter „Qualität” des Zervixschleimes ist das also ein Hinweis auf deinen Eisprung.
4. Wenn der Eisprung stattgefunden hat, beginnt die Zeit der Unfruchtbarkeit. Du benötigst jetzt keine Verhütungsmittel mehr bis zur nächsten fruchtbaren Zeit.

 

 

Geht das auch ein bisschen genauer?

 

  • 1.Wichtige Körpersymptome trägst du jeden Tag in eine Zykluskurve ein. (Körpertemperatur und der Zervixschleim.)
    2. Die dort eingetragenen Werte kannst du mit dem erlernten Wissen dann gezielt auswerten und die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage problemlos erkennen.
    3. Du kontrollierst also die Auswertung täglich und verwendest während den fruchtbaren Tagen ein zusätzliches Verhütungsmittel.(Kondome oder Diaphragma). Hier erfährst du mehr dazu. Während der unfruchtbaren Tage kannst Du „einfach so” Sex genießen – du kannst hier nicht schwanger werden.

Der Zervixschleim

Der Zervixschleim spielt eine entscheidende Rolle im Zyklus der Frau also demnach auch in der Fruchtbarkeit. Wenn du davon noch nie etwas gehört hast, dann ist das nicht schlimm, denn du bist nicht die einzige Person. Die meisten verwechseln den Schleim mit Ausfluss.  Ausfluss tritt jedoch nur bei Krankheiten auf und hat einen üblen Geruch und geht meist mit Juckreiz einher. Die Konsistenz des Schleimes verändert sich während des Zykluses. Er kann weißlich, cremig, glasig, trüb, elastisch und dehnbar sein.
So gehst du  bei der Beobachtung vor:
1. tägliche Kontrolle des Schleimes.
2. Schleimbeobachtung: Entweder fährst du mit dem Finger über den Scheidengang oder über den Muttermund.
3. Empfinden :  Was empfindest du im Intimbereich aktuell?  Fühlen : Fühle den Schleim zwischen deinen Fingern. Wie ist die Konsistenz? Lässt er sich dehnen? Sehen : Wie ist die Beschaffenheit und die Farbe?
4. Auswerten des Schleimes:  Betrachte hierzu die Schleimqualität:  t, ∅ f, S, S+ . t beschreibt die schlechteste Schleimqualität. S+ die beste.
–>Ziel: Schleimhöhepunkt herausfinden= Dieser beschreibt den Tag im Zyklus mit der individuell besten Zervixschleimqualität. Darauf folgen 3 Tage mit schlechterer Schleimqualität. Da der Höhepunkt nicht immer genau bestimmbar ist, musst du deine Körpertemperatur als weiteren Parameter bestimmen.

 

Die Körpertemperatur

Auf den Eisprung im Zyklus folgt wie bereits zu Beginn ein Temperaturanstieg von rund 0,2°C – 0,5°C. Diese Temperatur bleibt bis zur nächsten Periode erhöht. Das ist das wichtigste Signal für dich. Messe jeden Morgen bevor du aufstehst. Ansonsten kommt es zu ungenauen Messwerten. Am besten führst du die Messung vaginal oder rektal durch. Sehr wichtig dabei ist es die Messung immer mindestens 3min durchzuführen. Ein empfehlenswertes Thermometer findest du hier.
Beim Aufschreiben deiner Messwerte gehst du wie folgt vor:
36,21 wird abgerundet auf 36,20
36,22 wird abgerundet auf 36,20
36,23 wird aufgerundet auf 36,25
36,24 wird aufgerundet auf 36,25
36,26 wird abgerundet auf 36,25
36,27 wird abgerundet auf 36,25
36,28 wird aufgerundet auf 36,30
36,98 wird aufgerundet auf 37,00
37,02 wird abgerundet auf 37,00
Du musst als Nächstes einen Temperaturanstieg zu finden, bei  dem auf 6 niedrige zusammenhängende Temperaturwerte, ein höherer Wert folgt. Auf diesen müssen mindestens 2 weitere Werte folgen die ähnlich hoch sind.  Das dabei auch Ausnahmen vorkommen sollte klar sein; der Körper ist ja keine Maschine. Erlerne diese Ausnahmen und wie du Zervixschleim und Temperatur im Zusammenhang richtig deutest im  Online Video Kurs.

 

 

Der Muttermund

 

Anstelle des Zervixschleimes kannst du auch den Gebärmutterhals, Muttermund genannt, beobachten. Wenn zum Beispiel wenig Zervixschleim vorhanden ist, macht das für dich Sinn.  Denn eins musst du wissen: Die Kombination Temperatur + Muttermund ist genauso sicher wie Temperatur + Zervixschleim.
Der Muttermund durchläuft wie der Zervixschleim im Zyklus unterschiedliche Phasen:
1.   Nach der Menstruation ist der Muttermund hart und geschlossen und ragt tief in die Scheide hinein.
2.   Zu Beginn der fruchtbaren Tage ragt er weniger in die Scheide ein und wird zugleich weicher und öffnet sich.
3.   Nach Ende des Eisprungs wir der Muttermund wieder hart und ragt wieder tief in die Scheide.
Sobald der Muttermund hart und geschlossen ist, giltst du als unfruchtbar. Aber nur wenn dies 3 Tage in Folge gewährleistet ist. Die doppelte Kontrolle mit der Temperaturmessung muss jedoch unbedingt auch gegeben sein. Du siehst hormonfreie Verhütung muss gut geplant sein und durchgeführt werden. Es lohnt sich aber auf jeden Fall!

 

Was benötige ich, damit ich jetzt sofort damit starten kann?

Grundvoraussetzung ist ein  Thermometer mit zwei Nachkommastellen (kostet ca. 4€). Dieses dient zur einfache Temperaturmessung.  Die Temperaturmethode ist ein Teil dieser natürlichen Verhütung. Du kannst selber wählen ob du lieber ein digitales oder analoges Thermometer verwenden willst.
Außerdem brauchst du ein Zyklusblatt (enthalten im Online Video Kurs), damit du alle Beobachtungen genau eintragen kannst.
Zu guter Letzt ist es enorm wichtig  den eigenen Wille zu haben diese Verhütungstechnik auch richtig zu erlernen.  Was dir klar sein sollte: Wie jede andere Verhütungsmethode  funktioniert auch diese Methode der Verhütung ohne Hormone nur,  wenn du sie wirklich richtig durchführst.

 


Wie kann ich sicher sein, dass diese Methode funktioniert?

Die Sicherheit einer Verhütungsmethode wird immer mit dem Pearl Index angeben. Der Pearl Index der Pille liegt bei 0,1-0,9. Das bedeutet, dass von 300 Frauen, die mit Pille verhüten, duchschnittlich eine von ihnen ungewollt schwanger wird. Bei der Nfp Verhütung liegt der Pearl Index bei durchschnittlich 0,4. Du bist also genauso so sicher, wie bei der Verhütung mit der Pille und sparst dir extrem viele Kosten und deine Gesundheit wird es dir danken! Die hormonfreie Verhütung hat also nur Vorteile.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Warum  dir eine Komplettanleitung extrem hilft!

Das Internet ist ein riesiges Informationsmedium. Es gibt viele unterschiedliche Ausführungen jeglicher Themen. Auch im Bereich der Verhütung gibt es viele unterschiedliche Informationsquellen. Daher solltest du dir genau überlegen , was und wem du Glauben schenken willst. Mit diesem Online Video Kurs hast du eine komplette Anleitung , die du dein Leben lang nutzen kannst und wodurch du für immer hormonfreie Verhütung anwenden wirst .Vielleicht wirkt der Preis für dich am Anfang etwas hoch. Überlege jedoch, was du dir an Kosten für  die Pille oder ähnliche Verhütungsmethoden sparen kannst und vor Allem fallen auch jegliche Kosten für die Folgen, die durch die Einnahme der Pille entstehen ( Krankheiten etc.),weg.

 

Hormonfreie Verhütung ist definitiv die Zukunft und der Schritt in die richtige Richtung für deine Gesundheit! Worauf wartest du noch?

 

 JETZT hormonfrei und sicher verhüten!

 

 

 

www.rssmax.de

RSS